Wismec WW

Freemax Mesh Pro

  • Freemax Mesh Pro

    Freemax hat mit dem Mesh Pro einen Verdampfer mit Meshcoils auf den Markt gebracht. Der 25mm Verdampfer misst eine Höhe von knapp 60mm und bietet im Auslieferungszustand 5ml Kapazität für eure Liquids.

    Freemax bietet den Verdampfer in einer Vielzahl unterschiedlicher Farbkombinationen an, in der jeder Dampfer eine Farbe finden sollte, die einem zusagt:



    Wenn man sich jetzt für eine Variante entscheiden konnte, erhält man ein Päckchen mit dem nachfolgend aufgeführten Inhalt.

    Verpackung und Inhalt


    Der Mesh Pro wird in einer Pappschachtel geliefert, die alles beinhaltet, was für einen erfolgreichen Start mit dem Verdampfer benötigt wird:

    • Mesh Pro mit eingebautem Kanthal DoubleMesh 0,2 Ohm Coil und installiertem 5ml-Glas
    • 1x Kanthal SingleMesh 0,15 Ohm Coil
    • 1x 6ml Tank Glas
    • Dichtungen

    Neben den beigelegten Coils bietet Freemax noch weitere Coils an. Eine vollständige Liste und eine Beschreibung der für meinen Test vorliegenden Coils folgen.


    Zunächt wollen wir uns jedoch den Verdampfer etwas genauer anschauen.

    Der Freemax Pro Mesh im Detail

    Der Verdampfer ist simpel aufgebaut und besteht im Wesentlichen aus vier Elementen: Topcap, Coil, Tankglas und Base.

    Base


    Die Base des Verdampfer besitzt auf der Unterseite die Angaben des Herstellers, die Produktbezeichnung, ein CE-Kennzeichen und einen Entsorgungshinweis. Zentral ist ein vergoldeter 510er Anschluss angebracht. Die Base wird von einem äußeren Ring umfasst, welcher die Einstellung der Airflow ermöglicht. Diese ist stufenlos einstellbar und besitzt einen Pin als Stopper, so dass die Einstellung nur in einem bestimmten Radius vorgenommen werden kann.


    Coil und Tankglas

    Auf die einzelnen Coils, die es für den Mesh Pro gibt, werde ich später detailliert eingehen.

    Das eingesetzte Tankglas wird an der Base und der Topcap jeweils mit einer Silikon-Dichtung abgedichtet. Die Verbindung zwischen Topcap und Base erfolgt ausschließlich über die eingesetzte Coil. Diese besitzt sowohl im oberen, als auch im unteren Bereich ein Gewinde, über welches die Coil mit den anderen Bauteilen verbunden wird.

    Topcap und Befüllung

    Das letzte Bauteil des Verdampfers ist die Topcap. Auf dieser thront oben ein 810er Driptip, welches über O-Ringe auf der Innenseite des Anschlusses aber auch am Driptip selber fixiert wird. Dadurch, dass auch innerhalb der Topcap ein O-Ringe angebracht wurde, halten auch andere 810er Driptips einwandfrei. Also auch hier kann neben einen ausgiebigen Auswahl Farbvarianten noch weiter nach Bedarf personalisiert werden.

    Die Topcap enthält ebenfalls das Topfill-System. Um dieses optimal bedienen zu können, wurde der Bereich der Öffnung auf der Topcap mit einem roten Punkt markiert. An dieser Stelle lässt sich die Topcap zur Seite schieben und von oben das Liquid reingegossen werden. Wenn man die Topcap zur Seite geschoben hat, zeigt sich innerhalb des Driptips eine weitere kleine Öffnung, welche beim Befüllen die Luft aus dem Tank entweichen lässt. Somit gibt es keine Probleme beim Befüllen und die Liquidflaschen können nach Herzenslust gequetscht werden ohne das es Probleme bei der Befüllung gibt.


    Verfügbare Coils

    1. SS316L Single Mesh 0.12ohm für temperaturgesteuertes Dampfen
    2. Kanthal Single Mesh 0.15ohm 40-70w
    3. Kanthal Double Mesh 0,2ohm 60-90w
    4. Kanthal Triple Mesh 0.15ohm 80-110w
    5. Kanthal DVC 0,15ohm 60-120w
    6. Kanthal DVC 0,25ohm 50-100w
    7. Firelock Sextuple 0,15ohm 60-140w
    8. Firelock Duodenary 0,15ohm 80-180w

    Mir standen, wie beschrieben die drei Kanthal Mesh Varianten zum Test zur Verfügung und eins vorweg: Geschmacklich gibt es an allen dreien nichts zu kritisieren. Ich persönlich empfand die Double Mesh Variante am optimalsten für mein Dampfverhalten, da sie zwischen der Single Mesh, welche ich als geschmacklich etwas flacher empfand, aber sie mehr Tankvolumen liefert (da die Coil etwas kleiner ausfällt) und der Triple Mesh Variante, welche erst auf Leistungen ab 90w richtig in Fahrt kommt. Natürlich liefert die Triple Mesh größere Wolken, aber ich mag es etwas moderater 60-70w.
    Über meine persönlichen Präferenzen hinweg, bleibt aber eins: Super Geschmack und Wolken soviel man möchte.

    Fazit

    Freemax hat mit dem Mesh Pro sicherlich das Rad nicht neu erfunden. Nichtsdestotrotz haben sie bewährte Eigenschaften in einem Verdampfer vereint und das Ergebnis ist ein rundum gelungener Verdampfer, der nur wenige negative Kritikpunkte offenbart. Auf der Plus-Seite steht definitiv ein hervorragender Geschmack, einfache Bedienbarkeit und absolute Alltagstauglichkeit. Preislich findet man den Verdampfer in deutschen Onlineshops um die 30€. In China ist dieser bereits ab 20€ zu haben. Für den Preis und die gelieferte Qualität kann ich den Mesh Pro einfach nur empfehlen für alle die auf der Suche nach einem guten Fertigcoiler sind, der hervorragenden Geschmack und ordentliche Wolken liefert!

    Positiv

    • Dampfentwicklung
    • Geschmack
    • Handling
    • Preis / Leistung

    Negativ

    • -

Teilen